Der in Halle geborene Olaf Parusel war als Kind Mitglied im Stadtsingechor Halle, einem der ältesten Knabenchöre der Welt. Er studierte Musikwissenschaft und Philosophie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Mit seinem Bandprojekt sToa erlangte er ab den 1990er-Jahren internationale Bekanntheit, trat unter anderem in Mexiko und der Niederlande auf. sToa erzielte Chartplatzierungen in Mexiko, Russland und China.

Olaf Parusel

Mittlerweile komponiert Olaf Parusel auch für Film, TV und Theater, so für den Film "Zug in die Freiheit" (Arte/ARD) oder Geschichtsdokumentationen u.a. über Katharina die Große oder Barbarossa. Auch die Vorspannmusik des Kulturmagazins "artour" (ARD/MDR) stammt von ihm. Zudem komponiert Olaf Parusel klassische Musik wie Klavier- oder Chorstücke.

Er arbeitete für Projekte mit internationalen Künstlern zusammen, so mit Louisa John-Krol (Australien), Attrition/Martin Bowes (Großbritannien) oder Rajna (Frankreich). Momentan schreibt er u.a. eine Bühnenmusik für die Aufführung von Friedrich Schillers "Turandot" am Goethe-Theater Bad Lauchstädt 2020.